Monate: Februar 2020

Der Iserlohner Südengraben oder wenn ein Buddha die Faxen dicke hat …

Bilder: Tanja Graumann Er hat sich die Sache wirklich lange und geduldig angeschaut. Das muss er, er ist schließlich Buddha, sein Image und seine Glaubwürdigkeit hängen davon ab. OM !!! Der enge und schmale Südengraben wird neuerdings als Durchgangstraße benutzt. Die Zahl und vor allen Dingen die Geschwindigkeit der Autos nehmen konsequent zu. Die Gewohnheit diesen Weg zu wählen, führt dazu. OM !!!

Der geschenkte Tag oder Henni und die Schlagsahne

Henni saß einen Tag später auf der Bank an der Düne am Rand des Radwegs. Sie hatte sich im Inselmarkt ein „Yes-Torty“ gekauft, eine kleine rote Kerze hineingesteckt und diese angezündet. „Herzlichen Glückwunsch Henni!“, sagte Henni. „Wir dürfen uns etwas wünschen! Die nächsten vier Jahre sind um. Wir haben endlich wieder Geburtstag!“ Sie schloss die Augen und blies die Kerze aus.

Sch(n)ipseljagd – Einladung zur Blogparade

Meine liebe Studienkollegin Mo hat zu einer neuen Blogparade *Sch(n)ipseljagd* eingeladen. Lasst die Worte Ihrer tollen Collage auf Euch wirken. Was spricht Euch an? Lasst Euch zu einem beliebigen Text, egal ob Gedicht, Kurzgeschichte, künstlerisches Manifest etc. oder – wie Mo – zu einer Collage, einer Illustration, einer Photoreihe (oder gar einem kleinen Photoroman? 😉 )… inspirieren und fasst Euer Kunststück dann am Ende noch mit einem Haiku oder Elfchen zusammen.

Henni und Valentin

„Haben Sie Valentin gesehen?“, fragte Henni in den kleinen Blumenladen hinein. Die Tür stand kurz vor Ladenschluss am Freitag noch ein kleines Stück auf. Die Blumen waren schon fast vollständig weg- und vermutlich ins Kühlhaus geräumt. „Wen meinen Sie?“, fragte eine Stimme von hinten. Eine junge Frau mit hellblonden Haaren und einer neonblauen Strähne wischte sich die Finger an ihrer grünen Schürze ab und kam nach vorne in den Laden. „Wir schließen gleich!“, sagte sie noch.