Neulich in meiner Lieblingsbäckerei in HH

Sein Bart ist ungepflegt
die blaue Jacke an den Ärmeln zerrissen
am Rand verdreckt.
Wortlos
trägt er sich und seine Gestalt
und die „Hintz und Kuntz“
an die Tische.

Eine Frau kauft sie ihm ab,
damit sie ihren
Latte Macchiato, das Brötchen mit Rührei und den frisch gepressten Orangensaft
in Ruhe essen kann.
Das Brötchen, das er möchte,
ist für 2€ noch zu teuer.
„Das zieht der hier jeden Morgen ab,
tut so, als hätte er nicht genug Geld!“,
ruft der ältere Herr am Fenster,
mit einer dünnen Nylonjacke,
der sein gesamtes Kleingeld
auf die Theke gezählt hat.
Die abfällig triefende Bemerkung
schlägt den anderen wie eine Faust in den Nacken;
der taumelt kurz.
Doch
die junge Frau, rechts neben ihm,
mit IPod und Esprit-Tasche
hält ihn für den Moment
mit ihren Worten.
„Bitte, nehmen Sie!“,
sagt sie und legt 50 Cent auf die Theke.
Er, der gerade noch taumelte,
fängt sich, da an der Theke
vor aller Augen
nimmt mit zitternden Händen
die Brötchentüte,
nickt wortlos
und
verlässt wortlos die Bäckerei.
Der bittere Geschmack der abfälligen Bemerkung
bleibt abgestanden im Raum zurück.

Sie geht heute früher.
Den Kaffee trinkt sie nicht mehr aus.

  1. Gänsehaut… und: mit kleinen Gesten kann jeder so viel helfen…

Teile Deine Gedanken mit

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen