Von innen heraus – Geschichten schreibend bewahren

Wenn ich im letzten Jahr aus dem Küchenfenster geschaut habe, sah ich es jeden Morgen und Abend: ein altes Fachwerkhaus. Am Morgen begrüßte es mich und meinen Tag, mit oder ohne Kaffee. Am Abend verabschiedete es mich schweigend in die Nacht und mit dem Wissen vieler Jahre und Lebensgeschichten, die es in und um seine vier Wänden herum erlebt hatte.
Es gab mir Sicherheit, weil ich sicher sein konnte, dass es am nächsten Tag noch genau dort stehen wird. Wird es nicht; es wird abgerissen und dort entstehen Parkplätze, die wir ja so dringend brauchen. Ich weiß, es wird irgendwann zusammenfallen, wenn sich weiter niemand darum kümmert … Muss es immer erst soweit kommen?
Es war etwas in die Jahre gekommen, marode, ohne Zweifel. Jetzt sehe ich seit Tagen dabei zu, wie es jeden Tag von innen ausgehöhlt wird, Stück für Stück entkernt und Stein für Stein wird nicht abgetragen, sondern schweißtreibend herausgeschlagen. Mir blutet das Herz und das ist keine hohle Floskel. E tut mir weh, wennn ich an dem Haus vorbeigehe.
Und ich frage mich, was wäre, wenn dieses Haus ein Leben wäre …
Wenn ein Leben von innen heraus Stück für Stück abgetragen würde und im besten Fall an einen anderen Ort versetzt und dort neu aufgebaut wird. Wären Häuser lebendig, würden wir so mit ihnen umgehen?
Ich schreibe das nicht, weil ich eine Antwort erwarte, vielmehr, weil ich hoffe, dass du mit dem, was ich schreibe, auf deine ganz eigene Art etwas anfangen kannst. Wenn nicht, wirst du nicht antworten und damit kann ich leben, wie mit allem anderen auch.
Ich werde mir auch heute wieder die Anwort selbst schreiben. Das war nie anders und wird nie anders sein. Und, das ist gut so, denn dadurch habe ich mich zu der geschrieben, die ich heute bin und werde weiter versuchen schreibend Geschichten zu bewahren …

  1. Birgit sagt:

    Liebe Sabine,
    ich nehme immer gern an deinen Gedanken teil, auch wenn ich nicht immer antworte.
    Auch eine Krankheit kann einen Menschen von innen aushöhlen. Wie viele haben heute einen Burnout oder eine Depression. Ihnen wünsche ich Geschichten voll Fantasie, die ihnen wieder Lust auf das Leben machen. Sie füllen mit Freude, Spannung und Leichtigkeit.
    Danke für das Bewahren von Eindrücken und Geschichten!
    Liebe Grüße Birgit

Teile Deine Gedanken mit

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen