tagfinsternis am tassenrand

ein übernächtigter und müder tag verstummt mit seinen geräuschen dämmert weg ein letztes, lautes gähnen schattengleich öffnen sich schon im Kerzenlicht zeitfenster der nacht schatten schreiben ungefragt mit, ungelöstes bleibt im schatten weich landet in worten der nacht die nachtschreiberin weich landet im waldboden der nacht der mond am tassenrand der nacht sitzt der mann im mond die laterne liegt …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen