worthusten

der immergleichen worte müde
ausgeschwitzt und ausgehustet
zurück bleibt
ein ständiges
kratzen im hals
weil sie immer wieder
und wieder
hinauswollen
werden sie
hinausgeschrieben
egal was um dich herum
geschieht
egal wer dein Leben
mit dir teilt
die worte bleiben
bestehen
du schreibst dich frei
in die freiheit der nacht
in den alltag ans licht
und wieder hinaus
du schreibst mit anderen
analog und digital
im schreibcafé und auf dem blog
schreiben und du
ihr könnt nicht ohne einander

  1. Beatrix sagt:

    Liebe Sabine!
    Genauso ist es! Und ich freue mich, dass du jetzt Morgenseiten schreibst, wo ich gerade dabei bin, sie kritisch zu hinterfragen…;) Auf jeden Fall haben sie mich richtig ins Schreiben geführt, nur meine Gedanken am Morgen brauchen mehr Führung, sonst quasseln sie immer dasselbe und ich manifestiere das auch noch… Ein weites Feld! LG Beatrix
    Was machst du Silvester?;)

    • sabine sagt:

      Liebe Beatrix,
      ich mache seit drei Monaten nur gute Erfahrungen, die Gedanken am Morgen werden fokussiert und überschatten nicht den Tag.
      Silvester?
      Wo schreiben wir?
      Liebe Grüße! 😉

Teile Deine Gedanken mit